Baumkontrolle

Die Baumkontrolle dient der Einschätzung der Verkehrssicherheit Ihres Gehölzes.

Kommunen und Baumbesitzer sind durch den Gesetzgeber verpflichtet ihren Baumbestand in verkehrsicheren Zustand zu halten. Die Baumkontrolle hilft dabei, Schäden und Gefahren zu erkennen und die richtigen Baumpflegemaßnahmen   zu ergreifen.

Der Zunderschwamm hat einen Baum so geschädigt, dass ein ganzer Kronenteil bei leichtem Wind ausgebrochen ist.

Die Bäume und ihr Umfeld werden dabei  systematisch in Augenschein genommen. Auffällige Astverbindungen, Baumpilze, Adventivwurzeln, Reiterate, Reaktionsholz, Baumpilze, Risse in Ästen, Stamm und Boden, Schädlinge, Totholzbildung, Schäden an der Rinde  und die Vitalität des Baumes sprechen für den Baumkontrolleur eine eigene Sprache.

Je nach Sicherheitsanforderung werden so Maßnahmen herausgefiltert.  Kronenpflege, Kroneneinkürzung, ganz oder teilweise, Einbau einer oder mehrerer dynamischen oder statischen Kronensicherungen, Erhaltungsschnitt, Totholzentnahme, Verbesserungen im Wurzelbereich, Lichtraumprofilschnitt, im Extremfall die Fällung.

Für uns als Arboristen ist die Baumkontrolle vor jedem Einsatz nötig, um das richtige und sichere  Arbeitsverfahren auszuwählen und somit Unfälle zu vermeiden.

 

Kommentar hinterlassen